Genussrechtsbeteiligung

Grunddividende 5,5 % p. a. • Mindestzeichnung € 20.000,- • Laufzeit min. 7 Jahre

Die Beteiligung

  • Art: Renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligung in Form von Genussrechten für einen limitierten Investorenkreis (max. 20 Genussrechtsbeteiligungen = Small Capital- Beteiligung)
  • Ausgestaltung:
    - Genussrechte
    - Teilnahme am Gewinn und Verlust der Emittentin
    - Anspruch auf Dividendenzahlung
    - Anspruch auf Überschussdividende
    - Anspruch auf Rückzahlung zum Buchwert nach Kündigung
  • Laufzeit: Mindestens 7 volle Jahre
  • Emissionsvolumen: 2,5 Mio. Euro
  • Kündigungsfrist: Zwei Jahre zum Ende des Geschäftsjahres
  • Mindestzeichnung: Einmaleinlage ab 20.000,- Euro
  • Emissionskosten: Agio 5 % aus der Zeichnungssumme
  • Anlaufverluste: keine

Rechte und Pflichten des Beteiligten

  • Dividende / Bonus:
    - Grunddividende: 5,5 % p. a. des Beteiligungsbetrages
    - Überschussdividende anteilig aus 10 % des Jahresüberschusses
    Alle Dividenden- und Bonuszahlungen stehen unter dem Vorbehalt ausreichender Jahresüberschüsse

Downloads

Hier zeichnen

Vorname*
Name*
Straße*
PLZ*
Ort*
Telefon*
Email*
Zeichnen
Anlagebetrag*
page2-img1

Das Genussrecht ist seit dem frühen Mittelalter gewohnheitsrechtlich anerkannt und taucht erstmalig im 14. Jahrhundert als Finanzierungsform urkundlich auf. Genussrechte haben eine wertpapierrechtliche Grundlage und gewähren eine Beteiligung am Gewinn eines Unternehmens; also keinen festen Zins. Die Genussrechte nehmen am Erfolg (Gewinn) der M&M Invest GmbH aber auch an Verlusten teil. Die Genussrechte werden als Namensgenussrechte ausgegeben und in ein Genussrechtsregister eingetragen. Die Übertragbarkeit ist aus kapitalmarktrechtlichen Gründen eingeschränkt. Die Genussrechte werden dementsprechend als sogenannte vinkulierte Namensgenussrechte ohne Wertpapierverbriefung ausgegeben.

Es besteht keine Nachschussverpflichtung. Im Steuerrecht werden die Erträge aus Genussrechten als Einkünfte aus Kapitalvermögen eingestuft und unterliegen der Abgeltungssteuer plus Solidaritätszuschlag zzgl. eventueller Kirchensteuer. Die Steuer wird von der Gesellschaft einbehalten und abgeführt.