Stille Gesellschaftsbeteiligung

Grunddividende 5 % p. a. • Mindestzeichnung € 10.000,- • Laufzeit min. 5 Jahre

Die Beteiligung

  • Art: Renditeorientierte, unmittelbare Unternehmensbeteiligung in Form von stillem Gesellschaftskapital für einen limitierten Investorenkreis (max. 20 stille Gesellschaftsbeteiligungen = Small- Capital-Beteiligung)
  • Ausgestaltung:
    - Typisch stilles Gesellschaftskapital
    - Teilnahme am Gewinn und Verlust der Emittentin
    - Anspruch auf Dividendenzahlung
    - Anspruch auf Überschussdividende
    - Anspruch auf Rückzahlung zum Buchwert nach Kündigung
  • Laufzeit: Mindestens 5 volle Jahre
  • Emissionsvolumen: 2,5 Mio. Euro
  • Kündigungsfrist: Zwei Jahre zum Ende des Geschäftsjahres
  • Mindestzeichnung: Einmaleinlage ab 10.000,- Euro
  • Emissionskosten: Agio 5 % aus der Zeichnungssumme
  • Anlaufverluste: keine

Rechte und Pflichten des Beteiligten

  • Dividende / Bonus:
    - Grunddividende: 5 % p. a. des Beteiligungsbetrages
    - Überschussdividende anteilig aus 10 % des Jahresüberschusses
    Alle Dividenden- und Bonuszahlungen stehen unter dem Vorbehalt ausreichender Jahresüberschüsse
  • Zahlung der Dividende: 1 x jährlich

Downloads

Hier zeichnen

Vorname*
Name*
Straße*
PLZ*
Ort*
Telefon*
Email*
Zeichnen
Anlagebetrag*
page2-img1

Die stille Gesellschaft ist eine Sonderform der Innengesellschaft bürgerlichen Rechts ohne rechtliche Außenbeziehung. Der stille Gesellschafter ist auf Zeit am Gewinn und Verlust der M&M Invest GmbH beteiligt. Im Geschäftsverkehr tritt nur das im Handelsregister eingetragene Unternehmen auf und nur dieses wir im Vertragsverkehr rechtlich verpflichtet.

Der stille Gesellschafter ist lediglich Kapitalgeber, dessen Beteiligungsgeld in das Vermögen bzw. Eigentum der M&M Invest GmbH übergeht. Es besteht bei vertragsgemäßer Kündigung ein schuldrechtlicher Rückforderungsanspruch des Einlagekapitals. Der stille Gesellschafter haftet beschränkt wie der Kommanditist, nämlich nur in Höhe der von ihm vertraglich übernommenen stillen Gesellschaftseinlage. Ist diese Einlage erbracht, besteht keinerlei Haftung mehr und ebenso ist eine Nachschussverpflichtung ausgeschlossen.

Gewinnausschüttungen sind beim stillen Gesellschafter Einkünfte aus Kapitalvermögen, die der Abgeltungssteuer mit maximal 25 % plus Solidaritätszuschlag zzgl. eventueller Kirchensteuer unterliegen. Die Steuer wird von der Gesellschaft einbehalten und abgeführt.